Herzlich willkommen bei SPECIAL-LED - jetzt professionell auf LED umsteigen

Lebensdauer von LED Leuchtstofflampen

Die Lebensdauer von LED´s am Beispiel der LED-Leuchtstofflampen

Theoretisch, d.h. wenn alles sauber verarbeitet ist, gehen LED Leuchstofflampen fast nicht kaputt.
Die LED selbst ist in Ihrer Haltbarkeit kaum begrenzt.
Die LED´s werden jedoch durch passive Bauelemente angesteuert, die einer natürlichen Haltbarkeit unterliegen.
Beispielsweise selbst gute Kondensatoren trocknen nach ca.60.000 Betriebsstunden aus.

 

Was wirkt sich zusätzlich negativ auf die LED Lebensdauer aus?

  • Hitze (zu wenig Hitzeableitung am Leuchtmittel)
  • zu viel Strom (zu hohe Bestromung der LED um viel Licht heraus zu holen)
  • Spannungspitzen (meist im Stromnetz)
  • Unsaubere Stromnetze (Phasenverschiebungen, Installationsfehler etc.)

 

Was wirkt sich positiv auf die LED-Lebensdauer aus

  • Kälte
  • konstante Netzspannung
  • ein "sauberes" Stromnetz
  • gute, langlebige passive Bauelemente

 

 

Wo sollte man keine LED einsetzen?

  • Hochöfen
  • Glasindustrie
  • Sauna
  • Backstuben im Hitzebereich
  • Kuhställen (Ammoniak Problem)

 

Wo ist der Einsatz von LED´s zu empfehlen?

  • Kühlhäuser (das Licht ist sofort in voller Helligkeit verfügbar)
  • überall dort wo die klassische T8 Röhre eingesetzt wurde und "normale" Bedingungen herrschen ist ein Wechsel sinnvoll

 

Bewertung der LED Lebensdauer durch Normen

  • Für die Bewertung der Lebensdauer sind die Normen LM80, TM21, LM79 eingeführt worden.
  • Aus der Norm LM80+TM21 ergibt sich neu die Norm L70.
  • Die Norm L70 hat das Ziel zu ermitteln, ab welcher Zeit ein Lichtverlust von 30 % bei der LED auftritt.
  • Die Norm LM80 ist rein auf die LED bezogen